Abnehmen trotz Wechseljahre - 5 wichtige Tipps

Laut medizinischer Studien sind etwa 1/3 der Frauen in den Wechseljahren und danach von sogenannten Wechselbeschwerden betroffen. Eine davon ist die vermehrte Zunahme von Bauchfett aufgrund der Hormonumstellung.

Viele Frauen jenseits der 50 machen die Erfahrung, dass dieses Bauchfett hartnäckig ist und sich nicht leicht „verscheuchen“ lässt. Von dem abgesehen, dass man sich im Laufe der Jahre ohne weiteres ein paar Kilos mehr auf der Waage gönnen darf, ist es wichtig, sich mit dem Gewicht bzw. der Bauchregion wohl zu fühlen.

Um Bauchfett zu verlieren (und nicht wieder einzulagern!), ist es wichtig, ausgewogen zu essen und Kalorien zu sparen. Das geht mit einem Ernährungsplan, den wir genau auf dich abstimmen.

Bestelle deinen Ernährungsplan

Hier meine 5  Tipps zum Abnehmen trotz Wechseljahre:

1. Kombiniere Kraft und Ausdauer!

Ausdauertraining wie z.B. Radfahren, Flott spazieren, Berggehen oder schwimmen lassen dich danach gut fühlen. Schokolade & Co werden damit weniger. Krafttraining ist notwendig, weil ab dem 30. Lebensjahr und speziell nach den Wechseljahren Muskelmasse Jahr für Jahr abgebaut wird. Mit Kraftübungen wirkst du dem entgegen. Ich möchte dir in Zukunft noch mehr Übungen zur Verfügung stellen.

Hollow Rock Position

Hier zeigt dir unser Trainer Hannes in seinem Video eine gute Bauchübung namens Hollow Rock.

2. Beuge Heißhungerattacken vor!

Wenn du dreimal am Tag isst und dabei jeweils mindestens 1 – 2 handvoll Kohlenhydrate einbaust, hat dein Körper immer „Kraftstoff“ zur Verfügung. Dadurch wird der Heißhunger viel erträglicher oder verschwindet sogar. Nicht optimal sind LowCarb Diäten oder das Auslassen von Hauptmahlzeiten. Wichtig also: Nudeln, Reis, Brot, Knödel, Spätzle, Couscous, usw.

3. Gönne dir was Süßes!

Süßes ist Balsam für die Seele. Es kommt auf die Menge an. Mein Tipp: Notiere deine Süßigkeiten für 7 Tage und beobachte, wieviel du tatsächlich brauchst. Die kleinen Naschereien zwischendurch werden häufig unterschätzt. Ich bin gespannt, wie es dir damit geht. Hier ein Beispiel einer Genussmittelration aus einem unserer Muster-Ernährungspläne. Es gibt auch „gesunde“ Süßigkeiten wie z.B. Pudding, Obst, Joghurt mit Honig und Nüssen.

4. Baue phytosterinhaltige Lebensmittel ein!

Aufgrund des Östrogenmangels in der späteren Phase der Wechseljahre setzt das Körperfett besonders gerne am Bauch an. Phytosterine, die dem Östrogen chemisch sehr ähnlich sind, können den Östrogenmangel etwas ausgleichen. Du findest sie in Kürbiskernen, Sojaprodukten, Sonnenblumensamen, Weizenkeimen und Sesam. Aber ACHTUNG! Der Östrogenüberschuss folgt erst in der späteren Phase der Wechseljahre meistens ab dem 50. Lebensjahr. Daher sollte man vorher keine Extraportionen an phytosterinhaltigen Lebensmitteln einbauen oder Östrogenpräparate einnehmen.

5. Mach´ keine Diät!

Jede Diät ist zu einseitig und führt zu Mangelerscheinungen. Außerdem lassen sich Diäten nicht lange durchhalten. Besser ist es, wenn du deine Ernährung nachhaltig umstellst. Drei gesunde Hauptmahlzeiten am Tag und hin und wieder was Süßes zwischendurch. Ohne Verbote. Höre auf deinen Körper, was er braucht und was nicht!

So stellst du deine Ernährung um

Kampf dem Bauch in den Wechseljahren

In meinem Video „Kampf dem Bauch in den Wechseljahren“ kannst du noch mehr erfahren, was du für deine Gesundheit tun kannst.

 

CategoryNews Ernährung

2017 © Copyright - EAT4FUN ONLINE OG

?
Melde dich kostenlos für unseren Newsletter an