Darm reinigt sich von selbst

DarmspülungDer Darm muss nicht „entgiftet“ werden, es müssen auch keine „schädlichen“ Schlackenstoffe entfernt werden. Der Darm ist ziemlich cool, er entgiftet sich selber. Jeder Stuhlgang ist eine Darmreinigung. Und Schlackenstoffe gibt es nicht (Erklärung im Video „Du bist kein Schmelzofen“). So einfach ist das!

Darmreinigung schadet mehr als sie nützt

Einläufe, Klistier, Abführmittel und Analduschen schaden dem Darm, sofern es keie ärztliche Diagnose für diese Behandlung gibt. Wer auf eigene Faust eine Darmreinigung macht, bringt sozusagen das in Unordnung, was vorher in Ordnung war. Darmspülungen wirken so ähnlich wie Durchfälle: Es kommt zum Wasser- und Elektrolytverlust. Die Folge kann – im harmlosen Fall – ein Energieverlust sein. Möglich sind aber auch schwerwiegende Konsequenzen, wenn die Darmflora gestört wird wie eine Darmentzündung oder Schwächung des Immunsystems.

Alle Menschen in 1 Gramm

In 1 g Stuhl leben mehr Bakterien als Menschen auf der Erde. Insgesamt befinden sich 10 – 100 Billionen Bakterien in unserem Darm. Sie sind für unsere Gesundheit von großer Bedeutung. Es ist ratsam, die komplexe Darmflora nicht mit Spülungen durcheinander zu bringen. Nur in gewissen Ausnahmesituationen soll eine Darmreinigung durchgeführt werden (z.B. vor einer Darmspiegelung), niemals ohne medizinische Notwendigkeit oder ärztliche Aufsicht!Darmflora

Darmbakterien

Das liebt der Darm

  1. Ballaststoffe aus Gemüse, Vollkorngetreide, Obst, Hülsenfrüchten
  2. Sauerkraut, Joghurt
  3. Flüssigkeit: am besten Wasser ohne Kohlensäure (1,5 – 2,5 Liter am Tag)
  4. Bewegung
  5. Seelische Entspannung

Mehr Infos zum Ernährungsplan erhalten

Kommentar erstellen:

*

Your email address will not be published.

?
Zur Homepage der
Beratungspraxis in Wörgl
von Alexander Osl
www.alexanderosl.com
?
Melde dich kostenlos für unseren Newsletter an