Wenn es um den Kalorienverbrauch geht, ist das Gehirn das egoistischste Organ unseres Körpers. Es verbraucht pro Tag etwa 500 kcal, das entspricht 25 % des Tagesbedarfs eines durchschnittlich großen Menschen. Das ist beachtlich für ein Organ, das nur etwa 2 % des gesamten Körpergewichts ausmacht. Den weitaus größten Teil der Kalorien verbraucht das Gehirn…

Koffein regt die Durchblutung im Gehirn an und versorgt es somit mit mehr Sauerstoff. Des Weiteren wirkt es anregend auf die Hirnrinde im Kleinhirn, die für die Serotoninbildung zuständig ist. Fazit: Koffein erzeugt somit Glücksgefühle.

Wenn wir fasten oder Diät halten produziert der Magen den Botenstoff Ghrelin, der uns signalisiert, dass wir essen sollten. Je weniger Kalorien wir zu uns nehmen, desto mehr Ghrelin wird ausgeschüttet und desto stärker wird das Hungergefühl. Somit ist jede Fastenkur zum Scheitern verurteilt, denn gegen ein Hormon kommt man mit Willensstärke nicht an! Unsere…

In den 1960-ern hat ein österreichischer Haushalt im Durchschnitt 68 % des Haushaltseinkommens für Lebensmittel ausgegeben. Heute sind es nur mehr 18 %! Lebensmittel waren noch nie so günstig wie heute. Wir geben heute zuviel Geld für Lebensmittel aus, die man früher sparsam verwendet hat wie z.B. Fertigprodukte, Süßigkeiten und Softgetränke. Man könnte einiges sparen,…

1 Semmel (50 g) enthält im Schnitt etwa 100 kcal. Dieselbe Kalorienmenge ist in Vollkornbrot (50 g) enthalten. Der Ballaststoffgehalt in Vollkornbrot ist jedoch 3 mal so hoch. Daher bekommt man nach einer Semmel schneller Hunger als nach dem Genuss von Vollkornbrot. Wer auf seine Linie achten möchte, kann die große Brotvielfalt auskosten und bei…

Es gibt eine Reihe von Ausdrucksweisen in der deutschen Sprache, die unser Bauchgefühl treffend beschreiben: „Schiss haben“ ist so eine. Das kommt daher, dass Emotionen einen wesentlichen Einfluss auf den Verdauungsapparat haben, weil das Nervensystem des Darms aus einem komplexen Geflecht von Nervenzellen besteht. Es durchzieht den gesamten Magen-Darm-Trakt und besitzt vier- bis fünfmal mehr…

Das Gerücht, Cola würde Fleisch zersetzen, wurde in den USA in den 1950er Jahren von Konkurrenzunternehmen des Coca-Cola-Konzerns in die Welt gesetzt, um dessen Erfolg zu bremsen. In Wahrheit hat Cola auf Fleisch dieselbe Wirkung wie Wasser auf Gummibärchen. Es lässt sie aufquellen.

Genau berechnet schauen wir in unserem Leben statistisch gesehen 12 Jahre und 3 Monate fern. Das macht 30 Stunden TV in einer Woche oder etwa 4 Stunden pro Tag. Im Vergleich dazu betreiben wir laut Statistik aber nur 1 Jahr und 7 Monate Sport in unserem Leben. „Ich habe zuwenig Zeit“ relativiert sich anhand dieser…

?
Zur Homepage der
Beratungspraxis in Wörgl
von Alexander Osl
www.alexanderosl.com
?
Melde dich kostenlos für unseren Newsletter an